Thailand 24. Februar bis 17. März 2014


Thailand ist das dritte asiatische Land, das ich bereist habe, neben Indien und China. Allerdings, was heißt bereist? Drei Wochen - drei Stationen. Das war's. Man bekommt natürlich nicht mehr mit als einen Schnappschuss.

Aber es hat gereicht, mir das Land sehr sympathisch zu machen. Am meisten begeistert hat mich die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Menschen. Bei jedem Foto bekomme ich ein Lächeln, kein Posen, einfach ein natürliches Lächeln.   

Und beeindruckt haben mich die Gegensätze im Land. Der geschäftige high speed Süden und der gemächliche mystische Norden. Und dazwischen die megatouristischen Badeorte und Partyhochburgen. Der politische Süden mit der Metropole Bangkok und der Norden mit Chiangmai, den das alles nicht so recht zu interessieren schien. Natürlich ist dies alles nur aus dem Blickwinkel eines Durchreisetouristen gesehen. 

Bangkok City

Chiang Mai

Cha-am/

Cha-am Beach

Der Plan war eine Reiseroute Bangkok - Chiang Mai - Cha-am Beach - Bangkok. Meine persönliche Reiseleiterin Flo hatte nur zwei konkrete Veranstaltungen für uns reserviert: einen Thaikochkurs in Chiang Mai und ein Elephant Training zum Erwerb des "Elefantenführerscheins". Alles andere würde sich ergeben, war der Ansatz. Sie hat das Land schon mehrere Male besucht und wusste, es gäbe so viel zu sehen und zu erleben, dass man Monate füllen könnte. Recht hatte Sie.