Hochzeit in Suzhou

 

 

Ein Schotte und eine Chinesin leben in den USA und heiraten dort. Die Brauteltern erwarten eine Hochzeitsfeier auch nach chinesischem Brauch. Der Brautvater hat auch mich herzlich eingeladen, an der Hochzeitsfeier teilzunehmen. Obwohl ich vorher weder das Brautpaar noch sonst jemanden außer Rolland kannte. Wirklich sehr großzügig, zumal zwei Nächte im Interconti Suzhou eingeschlossen waren.

Sehr interessant, die Zeremonie zu beobachten. Die Braut wird in einer Sänfte zum Restaurant getragen, der Bräutigam muss laufen. Wichtiger Höhepunkt der  Zeremonie ist das gemeinsame Teetrinken des Brautpaares. Es gab einen Conférencier, der durch die Feierlichkeit führte und einen Sänger, der zwischendurch ein paar Lieder zum Besten gab. Der Ablauf folgt einem bestimmten Ritual, das wir natürlich nicht verstanden haben, da alles auf chinesisch ablief. Der Bräutigam hatte wohl eine grobe Ahnung, aber so mancher Gesichtsausdruck signalisierte, dass es ihm sehr gelegen käme, wenn seine Frau ihm einen Hinweis gäbe, was er jetzt zu tun hätte, sich gegen wen verneigen sollte oder wem die Hand geben. Es war ein sehr schöner, ein sehr festlicher Tag und Abend. Danke, dass ich dabei sein durfte.

 

Eines ist klar: es gibt keinen Weg zurück!!!

 

Die Show beginnt

 

Die Gemeinsame Teezeremonie

 

Richtig gut geschmeckt hat es auch