Pingyao

 

Pingyao in der Provinz Shanxi ist ein besuchenswertes Mittelstädchen, bei dem ich den Eindruck hatte, in das "alte China" zu reisen. Keine Hektik wie in Peking, sondern geruhsames Leben in der historisch gewachsenen Altstadt. Umgeben von einer imposanten Stadtmauer lebt hier immer noch ein großer Teil der 42.000 Einwohner. Pingyao war einst das wichtigste Finanzzentrum Chinas. Durch die aufstrebenden Städte wie Shanghai oder Hongkong im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert mit einer deutlich stärkeren Einbindung in die globale Wirtschaft, hat Pingyao mit der Zeit erheblich an Bedeutung verloren. Letztlich aber ein Segen, denn der Bedeutungsverlust ging einher mit einem Schutz vor Zerstörung durch Modernisierung während der Kulturrevolution. Somit ist das alte Stadtzentrum erhalten geblieben und heute auf der Liste des Weltkulturerbes.

 

Die Altstadt

 

Tempel und Museen

 

Straßenszenen

 

Ob diese Liebe hält?