Die Bootsfahrten auf dem Chobe-River waren ein schöner Abschluss der Botswana-Safari. Aus der tiefen Perspektive der Wasseroberfläche erscheinen die am Ufer grasenden Elefanten noch mächtiger, die in der Sonne dösenden Krokodile noch archaischer. Erstaunlich, wie nah wir an die Tiere herangekommen sind. Es sind ja überwiegend friedliche Tiere, allerdings dem Krokodil, von dessen Schnauze wir keine zwei Meter entfernt lagen, wünscht man schon einen sehr tiefen Schlaf. 

 

Besonders interessant war die Szene, in der die Elefantengruppe den Fluss überquert hat. Auch bei dieser Aktion erweist sich ein Rüssel als sehr vorteilhaft.


Ein Kontrastprogramm lieferten die eleganten Nimmersattstörche. Obwohl hervorragende Flieger, sind sie keine Zugvögel, sondern verbleiben dort, wo sie geboren wurden. Warum Nimmersatt? Man weiß es nicht genau. Ob er frisst und frisst und trotzdem "nimmer satt" wird oder ob er nichts zu fressen bekommt und deshalb "nimmer satt" wird. Eine lustige aber glaubhafte Erklärung liefert http://www.markuskappeler.ch/tex/texs2/nimmersatt.html

ganz am Ende seines Textes.